Doom-Tipp: Orchid – Heretic

Bisher wurde Metal auf diekopfhoerer relativ sträflich ignoriert, was aber nicht daran liegt, dass wir irgendwelche Vorbehalte gegen das Genre hätten. Lediglich beim Growling tun wir uns schwer. Ein ganz wunderbares Doom-Album ist jüngst bei Nuclear Blast erschienen. Orchid, bisher immer als Black-Sabbath-Klon ignoriert, zeigen auf Heretic, was in ihnen steckt. Ein Appetizer freilich, 4 Songs, die andeuten, was 2013 noch auf uns zukommen könnte. Heretic ist dabei auf ganzer Länge überzeugend, 26 Minuten feinster Doommetal. Man sollte es gehört haben und nicht von dem zu Anfang zitierten Nirvana-Riff abschrecken lassen; der Kauf lohnt sich schon allein des Covers wegen. (Schwarze) Magie!

Anspieltipp: Falling Away

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.