Musiktipp & Ian Anderson (Jethro Tull) News

Blood Ceremony

Erst einmal eine kleine Entschuldigung, dass ich in den letzten Wochen so unregelmäßig diekopfhoerer mit News und Reviews versorge. Das liegt u. a. an der Uni, die im Moment viel abverlangt und ich ständig in der Weltgeschichte rumfahren darf. Und da ich das sehr gerne mache, blogge ich nur dann, wenn Zeit ist. Aber in den letzten Wochen gab es einige Bands, die mir abseits des Blogschwerpunkts sehr ans Herz gewachsen sind. Da wären The Devil’s Blood, deren Special Edition der Wahnsinn ist und natürlich die großartigen Kanadier von Blood Ceremony, der Band um Sängerin, Organistin und Querflötistin Alia O’Brien. War ihr selbstbetitelter Erstling noch etwas durchwachsen, Alia O’Briens Gesang leicht schief und die Orgel quietschig, der Sound eher bei Black Sabbath angesiedelt, so ist Living With Ancients von 2011 die beste Platte, die Jethro Tull nie aufgenommen haben. Insbesondere die Songs The Hermit, Morning Of The Magician und Daughter Of The Sun sind Stücke, die einfach wahnsinnig gut sind. Großartige Hammondsoli, Flötenwahnsinn wie in den besten Aqualung Momenten und Songs, deren Texte von europäischen Horrorfilmen der 60er und 70er Jahre beeinflusst sind. Egal wie gut der neue Ian Anderson Output auch sein wird, ich bin mir schon fast sicher, dass Thick As A Brick 2 (und ihr wisst, wie sehr ich Thick As A Brick 1 verehre) nicht mal im Ansatz an Living With The Ancients heranreichen wird. Die Spielfreude bläst einen einfach um. Seht ihr – beinahe hätte ich es vergessen. Bereits nebenbei erwähnt: Ian Anderson bringt einen Nachfolger zu Thick As A Brick raus. Jawohl. Ein 50-minütiges Progmonster. Ja, richtig gelesen. Der Mann, der vor einigen Jahren noch über Prog hergezogen ist macht wieder das, was er, neben Folkrock, am besten kann. Das Album erscheint übrigens am 30. März 2012, auf CD, CD & DVD, Digital Download und laut Ian Anderson auch auf Vinyl. Parallel dazu wird eine Tournee stattfinden, auf der Ian Andersons Band – nicht Jethro Tull! – TAAB 1 und 2 spielen werden, komplett, so wie wir sie von CD kennen – nur mit einem zweiten Sänger, aber das wird wohl an der ramponierten Stimme des Frontmannes liegen.

Ian Andersons Thick As A Brick 2 erscheint bei EMI, Blood Ceremony erscheint bei Rise Above.

Tourdaten:

17.05.12 Stuttgart, Liederhalle
18.05.12 CH-Zürich, Volkshaus
19.05.12 Augsburg, Schwabenhalle
20.05.12 Berlin, Tempodrom
22.05.12 Mainz, Phönixhalle
23.05.12 Hamm, Alfred-Fischer-Halle
25.05.12 Aurich, Sparkassen-Arena
26.05.12 Siegen, KulturPur Festival
27.05.12 Mannheim, Rosengarten
28.05.12 Nürnberg, Meistersingerhalle
29.05.12 Dresden, Kulturpalast

Trackliste von Thick As A Brick 2:

01. From A Pebble Thrown
02. Pebbles Instrumental
03. Might-have-beens
04. Upper Sixth Loan Shark
05. Banker Bets, Banker Wins
06. Swing It Far
07. Adrift And Dumfounded
08. Old School Song
09. Wootton Bassett Town
10. Power And Spirit
11. Give Till It Hurts
12. Cosy Corner
13. Shunt And Shuffle
14. A Change Of Horses
15. Confessional
16. Kismet In Suburbia
17. What-ifs, Maybes And Might-have-beens

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.