Lenka – Two

Lenka Two CD Cover

Lenkas erstes Album war eine dieser fantastischen Produktionen, die mir 2009 so richtig viel Freude bereiteten und bis heute meinen CD-Spieler nicht verlassen haben. Ja selbst 2 Jahre später höre ich das Album immer noch regelmäßig. Wäre ihre Musik der Zuckerguss auf einem Knusperhäuschen – nur der Schornstein würde herausragen. Sweetness gepaart mit einer angenehmen Stimme, kindlichen Texten und einer wunderbaren Unbekümmertheit, die beispielslos ist. Trotzdem war da immer ein kleiner Hauch Verruchtheit. Two sollte nun auch den düsteren Momenten des Lebens Gestalt geben und zudem mehr Liebeslieder enthalten, denn Lenka Kripac hat inzwischen geheiratet. Doch von Düsternis ist kaum etwas zu spüren. Abgesehen vom Opener Two, der auch gut aufs neue Lena Album gepasst hätte und den Hörer etwas ratlos zurücklässt, macht Lenka das, was sie am besten kann: fröhliche Musik. Selbst Sad Song ist spätestens im Refrain wieder unbekümmert, Heart Skips A Beat, das sich mit Lenkas Herzrhythmusstörung beschäftigt folgt dieser Formel und die Ballade Blinded By Love ist nicht viel trauriger als die traurigsten Songs des Debüts. Lenkas Talent besteht vor allem darin, aus jeder Situation etwas Positives zu gestalten, ein Lächeln ins Gesicht ihrer Hörer zu zaubern und Refrains zu kreieren, die sich fest im Ohr verankern. Ihre Lieblichkeit verschlägt einem die Sprache, es macht schlicht Freude ihr zuzuhören. Ein Album ohne jeglichen Zynismus, ohne Sex – so etwas ist leider selten geworden. Two steht allerdings etwas hinter ihrem Debüt zurück und das obwohl ihr Sound sich durchaus verändert hat (es gibt z.B. elektronische Beats), gewachsen ist und hier und da an ihre Ursprünge bei Decoder Ring erinnert. Lediglich die Songs Shock Me Into Love und Two sind leider völlig gesichtslos. Trotzdem bleibt Lenka immer Lenka und das ist auch gut so. Hätte sie keinen Mainstreamvertrag oder wäre sie Stings Tochter, die alternativen Musikmagazine würden ihr zu Füßen liegen.

Erschienen bei Epic / Sony Music.

Subjektiv:[xrr rating=3/5] Objektiv:[xrr rating=3/5]

 

 

 

LENKA Roll With The Punches from James Gulliver Hancock on Vimeo.

Heart Skips A Beat (VIRAL) from James Gulliver Hancock on Vimeo.

Everything At Once by Lenka from James Gulliver Hancock on Vimeo.

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.