Sarsaparilla – Everyone Here Seems So Familiar

Sarsaparilla Everyone Here Seems So Familiar

Sarsaparilla nennt man die Stechwinden, eine immergrüne Pflanze. Dabei scheint der Name Sarsaparilla so gar nicht zur Musik Brandon Millers zu passen. Vielmehr erinnert die düstere, introvertierte Folkmusik an einen ewigen Winter, in dem kaum etwas grünt. Und doch passt der Name, denn Sarsaparillas Everyone Here Seems So Familiar scheint zu den Alben gehören, die immer grünen, ein Evergreen. Sei es Hunt mit dem beklemmenden Sound oder Haystack, dessen Melodie beinahe fröhlich ist. Oftmals auf das nötigste reduziert begeistert die Musik, auch wenn sie nicht immer zünden will, wie beim seltsamen Monkey. Everyone Seems So Familiar hinterlässt einen überwiegend positiven Eindruck, eine Platte, die man immer mal wieder hören und seine Freude daran haben wird.

Erschienen bei Revolver.

Subjektiv:[xrr rating=3/5] Objektiv:[xrr rating=4/5]

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.