Jenifer – Appelle Moi Jen

Jenifer Apelle Moi Jen CD Cover

Jenifer Yael Dadouche-Bartoli gehört zu den erstaunlich talentierten Gewinnern französischer Castingshows, denen nach ihrem Sieg nicht nur eine glänzende Karriere bevorsteht, sondern auch eine Emanzipation vom gängigen Pop-Schrott gelingt. Appelle Moi Jen ist ihr bereits 4. Album (zählt man ihr Livealbum nicht mit); den Vorgängeralben gelangen Chartplazierungen vor allem in Frankreich und Belgien (jeweils Top 10), in der Schweiz kam sie immerhin noch in die Top 100; gelegentlich tummelt sie sich auch weiter oben. Auf ihrem aktuellen Album macht sie da weiter, wo Mini Moustache mit L’odeur Du Disco aufgehört haben. Intelligente und doch tanzbare Musik, die in die Beine geht und sich wie ein Candiru (nur eben im Kopf) festsetzt. Und dort bleibt die Musik dann erst mal. Je danse gibt den Weg vor. Weitere Highlights sind L’amour fou, Le dos tourné, À peine und eigentlich das Album als Ganzes. Wer weitere Vergleiche zu anderen Künstlern sucht, darf sich in den intelligenten Tanzplatten der 80er Jahre (z.B. bei Prince) umhören. Hier gibt es keinen Aussetzer, kein Füllmaterial. Dicke Empfehlung!

Erschienen bei Mercury France.

Website.

Subjektiv:[xrr rating=4/5] Objektiv:[xrr rating=4/5]

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.