Robbie Williams an der Chartspitze

robbie williams gary barlow shame cover

Nachdem Robbie Williams eine längere Pause eingelegt hatte und mit seinem Album Reality Killed The Video Star wieder einen Verkaufsschlager hinlegte, gelingt es ihm nun, mit seiner zweiten Greatest Hits Kompilation In And Out Of Consciousness: Greatest Hits 1990 – 2010, an die Spitze der deutsche Albencharts zu klettern. Nach dem eher durchwachsenen Intensive Care, auf dem vor allem die Stücke Tripping (es wäre interessant gewesen, zu hören, was aus Williams geworden wäre, hätte er die muskalische Richtung dieses Songs weiter verfolgt) und Advertising Space in Erinnerung blieben, folgte 2006 mit Rudebox ein musikalischer Totalausfall. Nachdem die Karriere nicht mehr so lief wie geplant, legte er eine Pause ein, nahm ein neues Album auf und gab bekannt, zukünftig wieder mit seiner Ex-Band Take That zu arbeiten. Die Single Shame, welche zusammen mit Gary Barlow aufgenommen wurde, erinnert ein klein wenig an die Tage, an denen Robbie Williams ein europäischer Superstar mit Hitgarantie war. Ob die Greatest Hits Kompilation nun aber das Ende seiner Karriere als Solokünster bedeutet und er fortan ausschließlich mit Take That arbeiten wird, steht in den Sternen.

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds