ZPYZ – 2080

CD Cover ZPYZ - 2080Warner / ZPYZ Records /DEAG Music

Um ZPYZ habe ich mich jetzt ein paar Wochen gedrückt. Ich fand toll, was die Jungs da machen, wusste aber nicht genau, wie ich es beschreiben soll. Kochmetaphern wollte ich tunlichst vermeiden, mich nicht der Lächerlichkeit preisgeben. Vielleicht sind Metaphern hier aber gar nicht mal so unangebracht. Wäre New York ein Musikalbum, es wäre ZPYZ‘ 2080. So ist das Album so vielseitig wie der Big Apple selbst. Nightreceiver (was für ein Stück!) erinnert an Roxy Music zu Avalon Zeiten, Racecar an erste Elektrosachen, WTF an 80s Sounds. Man weiß nie, was einen an der nächsten Ecke erwartet doch gerade dadurch entsteht eine musikalische Einheit. Die Jungs wissen was sie machen und das hört man in jeder Sekunde. Popstars ohne Grenzen sozusagen.

Subjektiv:[xrr rating=4/5] Objektiv:[xrr rating=4/5]

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.