Melody Gardot – My One And Only Thrill (REPOST)

CD Cover Melody Gardot - My One And Only Thrill

Universal / Verve

Da ist es, das Album, auf das viele Jazzfans gewartet haben. Worrisome Heart war ein so gutes Debütalbum, dass ich ehrlich gesagt nicht damit gerechnet hätte, dass ihr Zweitwerk noch besser werden könnte – so kann man sich täuschen. Baby I’m A Fool, If The Stars Were Mine oder auch Your Heart Is As Black As Night sind wunderbar emotionale Balladen, die auf ganzer Linie überzeugen. Die Streicherarrangements von Vince Mendoza sind nie kitschig und fügen sich ins Gesamtbild ein (ein Beispiel dafür, was Streicher anrichten können, ist das aktuelle Diana Krall Album). Sogar das ausgelutschte Over The Rainbow stört das Gesamtbild nicht, denn es wurde so verändert, dass man im ersten Moment glaubt, ein völlig neues Stück zu hören. Melody Gardot legt ein wirklich tolles Album vor, dass auf ganzer Linie zu überzeugen weiß.

Nachtrag: Auch nach über einem Jahr ist das Album immer noch fantastisch.

Subjektiv:[xrr rating=5/5] Objektiv:[xrr rating=5/5]

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.