Bonnie Dobson – Vive La Canadienne

Bonnie Dobson Vive La Canadienne

Bonnie Dobson ist vor allem dafür unbekannt, Morning Dew geschrieben zu haben, jenen Song, den The Grateful Dead, Nazareth oder Jeff Beck bereits coverten. Auf Vive La Canadienne wurden nun zwei ihrer Alben wiederveröffentlicht, For The Love Of Him (1964) und Bonnie Dobson (1972). Musikalisch erinnert sie vor allem an hochfrequente Sängerinnen á la Joan Baez. Dominiert von Coverversionen und Traditionals singt sie mit einer Leichtigkeit, die in der Folkszene sehr selten ist. Ungünstig ist lediglich der Umstand, zwei Alben auf einer CD zu haben. Auf Dauer beginnt die Stimme etwas zu nerven, ist sie doch vor allem sehr hoch. Hervorzuheben ist wieder einmal die für Bear Family typische Aufbereitung des Booklets. Auf 35 Seiten gibt es reichlich Fotos und Text zu begutachten, man erfährt, was die Sängerin heute macht (arbeitet an einer Universität in England) und auch ein Interview ist vorhanden. Alles in allem eine gelungene Wiederveröffentlichung, die man sich in kleinen Dosen anhören sollte.

Erschienen bei Bear Family.

Subjektiv:[xrr rating=3/5] Objektiv:[xrr rating=4/5]

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.