Marie Fisker – Ghost Of Love

marie fisker ghosts of love coverMaryvine Records / R.D.S. / Cargo Records

Manchmal gibt es CDs, die einen für einen kurzen Moment den Atem nehmen. Midlake ist so etwas mit ihrem neuesten Werk gelungen oder auch Eels mit End Times. Auch Sara Gazarek (Review folgt nächste Woche) hat es drauf. Und Marie Fisker. Man muss es nicht besonders originell finden oder erwarten, dass etwas noch nie Gehörtes auf der CD zu finden ist (So erinnert Hold On To This For A While etwas zu sehr an Venus in Furs von Velvet Underground). Doch Marie Fisker schafft es, dass wir zuhören. Sie versteht, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen ohne dabei auch nur für einen kurzen Augenblick von der Musik abzulassen, um uns mit optischen Reizen abzulenken. Für mich ist Ghost Of Love ein Album, das so schnell nicht im Schrank verschwinden wird. Schön, abgründig und ein klein wenig verrucht. Peter von Schallgrenzen sieht das übrigens so ähnlich.

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds