Julian hat ein neues Spielzeug!

Photocredit by Yamaha

In den letzten Tagen war ich, was den Blog betrifft, etwas nachlässig. Das liegt daran, dass ich mir ein kleines neues Spielzeug gekauft habe, den Tenori-On Orange, ein relativ neues, unbekanntes Musikinstrument aus Japan. Dort wurde vor ein paar Jahren von Toshio Iwai, einem Medienkünstler, ein völlig neuartiger Synthesizer entwickelt, der aus 16 x 16 Lichtern besteht und dessen Lichter zugleich Tasten sind. Zudem gibt es 16 x 16 Ebenen, die im (versteckten) Advanced Mode beliebig definiert werden können. Diesen Ebenen kann man Werkseigene und eigene Sounds zuordnen, es können eigene Tonleitern definiert werden etc. Zudem gibt es einen Uhrmodus, in dem der Tenori-On die Zeit anzeigt. Zwar hat das Gerät weder ein USB Kabel noch einen vernünftigen Ausgang (aufgenommen wird über den Headphone-Out) – dafür hat das Gerät aber einen Midianschluss und so kann man einen Sequenzer steuern. Das Teil klingt wirklich fett und macht absolut Spaß. Schaut euch einfach mal die Videos an oder hört in Norman Fairbanks tolles Album 7 Days Microsleep rein.

Tenori-On Website

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds