Aura Dione – Columbine

Music For Dreams / Island / Universal

Schon lange wurde ich nicht mehr so von einem Plattencover an der Nase herumgeführt! Richtig gut sieht sie da aus, die dänische Künstlerin! Doch wehe dem, der sie mal googelt… Egal, zur Musik. Das Album ist ein wenig so, wie die aktuelle Veröffentlichung von Marit Larsen: Durchwachsen. Ein typisches 2,5 Sternealbum. Nicht wirklich gut, aber auch nicht wirklich schlecht. Wenn man es hört gefällt die Musik durchaus und man kann sich auch an die Stücke erinnern, die übrigens toll arrangiert wurden (erinnert an den Dawsons Creek Soundtrack). Folkpop wie er vielen gefallen wird und das wirklich herausragende I Will Live You Monday wird definitiv zum neuen If A Song Could Get Me You. Anthony zeigt, dass Aura Dione ein Händchen für Popsongs hat, die gegen den Strich gebürstet sind. Nein, keines dieser Lieder ist wirklich schlecht. 40 Minuten wird man ganz ausgezeichnet unterhalten. Wer Chantal Kreviazuk, Sophie B. Hawkins oder Evan & Jaron mag kommt auf seine Kosten. Das Album ist die Inkarnation der Nettigkeit  (von ein paar Ecken und Kanten in den Texte einmal abgesehen) und als solche möchte man es auch nicht missen!

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.