Charlie Winston – Hobo

charlie-winston-hoboReal World / Warner / Because Music

Charlie Winston – der Name kommt mir irgendwie bekannt vor. Woher kenne ich den Typen, der bei Stefan Raab auf dem Tisch rumhüpft und alles in Grund und Boden singt? Mmm. Ein Blick ins Booklet verrät es mir dann: Peter Gabriel. Mit dem war er nämlich auf Europatournee. Leider war ich damals bereits auf dem Genesis Konzert und so kam ich nicht in den Genuss von Gabriel und Winston, sehr wohl aber ein paar Bekannte von mir, denen eine Genesisreunion dann doch nicht ganz geheuer war.
Das Album ist eines dieser Alben, die, trotz Dauerrotation, ausgesprochen gut sind. Den Hörer erwartet ein Mix aus Songwriter Songs, Jazz, Blues, Folk und ein wenig Country. Selbst die Single Like A Hobo ist erstaunlich gut. Was mich ganz besonders von den Socken haut ist der Mittwippeffekt. Das Album ist tanzbar und dennoch qualitativ hochwertig. Ein wenig so wie  Alben von Peter Gabriel. Und da schließt sich dann der Kreis.

subjektiv3sterne

objektiv3sterne

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.