Yusuf – Roadsinger

CoverPolystar

Was habe ich auf diese CD gewartet. Über An Other Cup war ich seinerzeit sehr glücklich, zwar reichte es nicht an Stevens alte Werkte heran, aber was hat man nach Jahren der Pause erwartet? Zumindest hatte er auf der Platte einiges richtig gemacht – so waren die Stücke fertig gestellt worden, bevor er ins Studio ging. Roadsinger hingegen ist nichts Halbes und ganz sicher auch nichts Ganzes. Vielleicht ein Viertel. Wenn überhaupt. Manchmal sind es die Strophen, die an alte Zeiten erinnert, dann wieder der ein oder andere Refrain. Aber absolut jeder Song hat etwas, dass ihn zerstört (Ausnahme: Thinking ´Bout You und Shamsia). Beispiel: The Rain. Tolles Intro. Tolle Strophe. Der Gesang nervt. Refrain: geht in Ordnung. Streicher hier und da. Zum Schluss: Orchestermatsch. Ich will jetzt gar nicht missverstanden werden. Das Album ist wirklich schön. Nur gab‘s das alles schon. Und vor allem: Das gab‘s alles schon ohne nerviges Füllmaterial. Vielleicht gelingt Yusuf beim nächsten Album wieder mal der große Wurf? Es sei ihm gegönnt.

subjektiv2sterne

objektiv3sterne

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.