The Songbirds – Wake Up Call

songbirdsEMI

Sachen gibt’s… Da glaubt man, dass eine Band aus Texas kommt und dann merkt man: Die Damen kommen aus Liverpool, Surrey und Devon. Tja, da lag ich dann mal voll daneben. Trotzdem klingt das Album sehr amerikanisch. So ziemlich jedes Stück ist ein potentieller Ohrwurm, das habe ich auch schon in diversen Feldversuchen festgestellt, in denen meine Probanden schnellstmöglich auch eine Kopie des tollen Albums bestellen mussten. Man kann eigentlich gar kein Stück herauspicken und loben, denn gut sind sie alle. Vielleicht stört die Girlgroupausrichtung (also in der Form, dass nicht zwei der Mädchen einfach mal ruhig sein können, sondern jede in jedem Song singen muss) ein wenig, aber das ist für mich kein Grund, dass Album schlechter zu bewerten. Zu empfehlen sei das Album jedem Country-, Folk- und Popfan –allerdings nur dann, wenn diese auf Balladen und Satzgesang stehen. Man stelle sich einfach mal eine weibliche Form der Folkband America vor.

subjektiv4sterne

objektiv3sterne

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.