Heaven & Hell – The Devil You Know

heaven_and_hellRoadrunner / Warner

Heaven & Hell ist die DIO Besetzung von Black Sabbath und auch gleichzeitig der Titel des letzten wirklich guten Albums der Band. Kann das gut gehen? Eine Band, die aus lauter 60jährigen besteht macht auf jugendlich, versucht, die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen? Ja, es ist gut gegangen. Sogar besonders gut. Der Hörer wird von der ersten Minute an wieder in die Untiefen der Hölle hinab gesogen, Tony Iommis Gitarre ist so archaisch wie eh und je, Geezer Butler hämmert seinen alles vernichtenden Bass in unsere Köpfe. Stücke wie Bible Black, The Turn Of The Screw und Eating The Cannibals verdeutlichen mit brachialen Riffs, wo der Hase läuft. Dieser rennt unaufhaltbar seinem Verderben in die Arme. Böse Feen, Kannibalen, schwarzmagische Rituale? Ja Verdammt! Man kann dem Album eigentlich nichts vorwerfen, vielleicht ist es ein klein wenig zu lang. Dennoch, Sabbath Fans kommen auf ihre Kosten und hierbei handelt es sich ganz eindeutig um eine der sinnvollsten Reunions der letzten Jahre. Absolute Empfehlung!

subjektiv5sterne

objektiv4sterne

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.