Anne-Sophie Mutter mag Elvis…

mutteranne-sophie_bestofanne-sophiemutter_5099920763428Violinistin Anne-Sophie Mutter mag Elvis Presley. Allerdings sei seine Musik „musikalisch teils schrecklicher Dreck“ gewesen. Ansonsten höre sie privat eher Jazz, vor allem Billie Holiday und Ella Fitzgerald. So und jetzt will ich mal ein paar Worte zu der Dame verlieren:

Elvis‘ Musik ist also „musikalisch teils schrecklicher Dreck“. Ok, der Meinung kann man sein, ich selbst bin auch kein großer Fan von ihr. Aber wenigstens hat Elvis etwas gemacht, was Frau Mutter noch nicht geglückt ist: Er hat Material gespielt, das neu und unverbraucht war. Er ist das Risiko eingegangen, gehasst zu werden, was bei der klassischen Musik, wie sie von Anne-Sophie Mutter gespielt wird (Mozart, Brahms, Vivaldi, Mendelssohn-Bartholdy) kaum passieren dürfte. Zwar hat Elvis kein Lied selbst geschrieben – aber hat Anne-Sophie Mutter ein Stück geschrieben? Wohl kaum. Als Musikjournalist bin ich es langsam leid, dass Frau Mutter alle paar Jahre mal wieder aus der Versenkung auftaucht und verbiesterte Kommentare über Musik abgibt, von der sie nichts versteht und der sie sich auch kein bisschen öffnet. Es ist wirklich verdammt schade, dass Menschen wie sie immer fordern, dass sich die Jugend mit Klassik auseinandersetzten soll, man aber konsequent die Musik der „Jugend“ beleidigt. Sehr traurig.

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.