Amy Winehouse: The Ska EP (Single, 33er)

2-clone-amy-winehouse-ska-ep 2 Soul Records (Bootleg)

Side A:

Monkey Man (Toots & The Maytals)

Hey Little Rich Girl (The Specials)

Side B:

You’re Wondering Now (The Specials)

Cupid (Sam Cooke)

Was ist nur mit Amy Winehouse los? Jahrelang wird sie als Geheimtipp gehandelt, mit ihrem Album „Frank“ tritt sie bei diversen Jazzfestivals auf und spielt eine Mischung aus Hip Hop, Soul, Ska, Motown und Jazz. Sind diese Zeiten inzwischen vorbei? Fakt ist, dass Mrs. Winehouse vor allem durch ihre Drogeneskapaden auf sich aufmerksam macht. Doch mit zunehmendem Drogenkonsum steigt auch der Bekanntheitsgrad in Deutschland, ihre Musik läuft auf Dauerrotation. Sie ist für den James Bond Titelsong im Gespräch – doch bleiben die Aufnahmen unvollendet. Amys Gesundheit ist an einem Tiefpunkt angekommen, ihr Produzent Mark Ronson wendet sich von ihr ab und vermarktet sein Soloalbum. Im vierten Quartal 2008 dann wieder ein musikalisches Lebenszeichen: The Ska EP. Streng limitiert erziehlt sie bei Onlineauktionen Höchstpreise. Der musikalische Stil des Albums ist, nomen est omen, Ska. Zugegeben kenne ich mich mit Ska nicht sonderlich gut aus (ein ausschließlich von Skinheads besuchtes Konzert vor einigen Jahren wirkte auf mich eher abschreckend). Jedoch finde ich die EP durchaus bemerkenswert. Die Gesangsspuren stammen von Konzertaufnahmen, die Backingtracks wurden wahrscheinlich im Studio eingespielt. Somit klingt die EP für heutige Zeiten ungewohnt roh. Der beste Song der 7″ ist ohne Frage „Cupid“, ein Sam Cooke Klassiker. Die anderen Songs sind nicht schlechter aber auch nicht herausragend.

Objektiv: 2.5/5

Subjektiv: 4/5

Hinweis: Alle Artikel wurden mir von der entsprechenden Plattenfirma / dem entsprechenden Verlag bzw. Verleih zwecks Rezension kostenlos zu Verfügung gestellt. Die Rezensionen sind demnach als Werbung zu betrachten.
Werbung: Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.