Diana Panton – To Brazil With Love

To Brazil WIth Love

Man muss sich schon wundern: To Brazil With Love ist Diana Pantons vierte CD. Die vierte! Ich hebe diesen Umstand hervor, da sie mir bisher nicht bekannt war und ich Bossa Nova liebe. Diese Mischung aus Schwermut und Leichtigkeit, die Instrumentierung, die Sängerinnen und Sänger. Machen wir uns nichts vor: Bossa Nova ist schon eine der coolsten Musikrichtungen überhaupt. Erfunden von Antonio Carlos Jobim, nachdem er sich, aufgrund musikalischer Stagnation frustriert im Badezimmer eingeschlossen hat. Als er diesen Ort der Ruhe und Inspiration wieder verließ, hatte er Chega De Saudade im Gepäck, ein Song der die Musik Brasiliens auf ewig verändern sollte. So die Legende. Ob das alles wirklich so stimmt? Man weiß es nicht. Und jetzt kommt die Kanadierin Diana Panton daher, mit ihrer wunderbaren Stimme und singt zu den großartigsten Arrangements, die Don Thompson nur schreiben konnte. Hier stimmt einfach jeder Ton. Ob Flöten- oder Vibraphonsolo, die Platte überzeugt auf ganzer Linie. So Nice, Felicidade, And I Love Him – alles passt, nichts wirkt aufgesetzt oder disharmonisch. Selbst die Eigenkompositionen fügen sich ein. Um es kurz zu machen: To Brazil With Love darf man sich nicht entgehen lassen.

Erschienen bei Inakustik.

Subjektiv:

Rating: ★★★★☆ 

Objektiv:

Rating: ★★★★☆ 

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.