Mireille Mathieu – Chante Piaf

Zu Beginn ihrer Kariere profitierte Mireille Mathieu enorm von der stimmlichen Nähe zur großen Edith Piaf. Das war auch der Grund, warum man vermied, ihre Stücke zu singen. Dennoch machte man in den 1990ern eben das. Chante Piaf ist also streng genommen ein altes Album, das nun erstmals in Deutschland erscheint. Erweitert um zwei neue Stücke und ein Lied aus den 1980ern. Weitestgehend gut orchestriert, gibt es kleine Ausrutscher, unter Zuhilfenahme eines Synthesizers werden einige Stücke leider angekitscht. Trotzdem ist Chante Piaf ein Album geworden, das man nicht verpassen sollte. Und sei es, um mit Schlagervorurteilen gegenüber der französischen Sängerin mit der seltsamen Frisur aufzuräumen.

Erschienen bei Sony.

Subjektiv:

Rating: ★★★☆☆ 

Objektiv:

Rating: ★★★☆☆ 

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

One thought on “Mireille Mathieu – Chante Piaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.