Thick As Thieves EP

Larkin Poe – Thick As Thieves

Wir erinnern uns: 2010 überzeugte das Larkin Poe Debüt auf ganzer Linie. Nach dem zweiten Album verloren wir die Lovell Schwestern leider ein wenig aus den Augen. Nun erscheint mit Thick As Thieves die inzwischen fünfte EP, der auch gleich noch ein obskures Konzert aus dem kleinen Ort Sunnfjord in Norwegen beiliegt. Hier sehen wir eine Band ohne Bassisten in einer Mittelalterkneipe spielen. Akustisch hörenswert, optisch sehenswert. Leider etwas kurz geraten. Die neuen Songs schließen nahtlos an die älteren EPs an, Songs wie Play On und On The Fritz sind gewohnt starkes Material. Doch man hat sich auch weiterentwickelt. Die gemeinsamen Kompositionen sind filigraner geworden und rocken trotzdem. Nun gesellen sich auch Hammondorgeln und ein Sopransaxophone zum Klangbild hinzu. Alles in allem die stärkste Platte seit Spring.

Erschienen bei 2 Def Pig.

Subjektiv:

Rating: ★★★★☆ 

Objektiv:

Rating: ★★★★☆ 

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

2 thoughts on “Larkin Poe – Thick As Thieves

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.