Tonträger der Woche (13): Kira – Memories Of Days Gone By

Kira Skov Memories Of Days Gone By

Ein Billie Holiday Tributalbum? „Nicht schon wieder!“ mag man spontan rufen. Und doch ist Memories Of Days Gone By eine ganz andere Nummer… Weder Ideenlosigkeit noch Selbstüberschätzung waren der Antrieb hinter Kira Skovs neuem Album. Ihre Stimme erinnert auch nicht direkt an Lady Day, ist aber dennoch – oder gerade deswegen – besonders. Man höre sich einmal die Eigenkomposition Am I Mad? an. Was für eine Stück! Wer bei dieser Stimme, diesen Bläsersätzen keine Gänsehaut bekommt, dem ist nicht mehr zu helfen. Absolute Perfektion. Wenn man sich an ein Stück dieses Albums erinnert, wird es Am I Mad? sein. Doch auch die Coverversionen wissen zu überzeugen, lediglich All Of Me, bereits auf Stardust kongenial von Willie Nelson eingesungen, fällt ein wenig ab, wirkt bieder, kraftlos. Doch der Star des Albums ist neben Kira Skov auch der Produzent Nicolai Munch-Hansen, im STC Studio in Kopenhagen aufgenommen verpasste er dem Album einen Sound, der nach Jazzclub klingt, luftig und verführerisch und da sind wir dann wieder ganz bei Billie Holiday, über die Frank McCourt einmal schrieb: „Oh, Billie, Billie, I want to be in America with you and all that music, where no one has bad teeth, people leave food on their plates, every family has a lavatory, and everyone lives happily ever after.“

Erschienen bei Stunt Records.

Subjektiv:

Rating: ★★★★★ 

Obbjektiv:

Rating: ★★★★☆ 

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.