Fanfare Ciocărlia im Pavillon Hannover: Befreit den Kraken!

Fanfare Ciocarlia Hannover

Fotocredit by Julian Auringer

Fanfare Ciocărlia, eine zwölfköpfige Blasmusikkapelle aus Zece Prajini in Rumänien, die jüngst zusammen mit dem Boban & Marko Marković Orchestra die LP Balkan Brass Battle aufgenommen haben, kamen, spielten und siegten. Vieles an diesem Konzert war merkwürdig. Da waren die verstärkten Blasinstrumente, die auch ohne Verstärker den Saal hätten füllen können (man kann sich nicht vorstellen, wie laut die Kombination Tuba und Tenor Horn sein kann, ohne es einmal erlebt zu haben!). Da war die irrsinnige Geschwindigkeit, die jedem klassisch ausgebildeten Mitteleuropäer um den Atem gebracht hätte und da war eine Kapelle, die auch nach gut zwei Stunden kurz von der Bühne ging, anschließend unplugged erschien und spielend durch den Saal marschierte, um im Foyer einfach weiterzuspielen (und Geld zu sammeln… irgendwie dreist, aber liebenswürdig!). Ob Devla, I Am Your Gummy Bear, Asfalt Tango oder Dances From The Monastery HillsFanfare Ciocărlia zeigten erneut, wo der Hammer hängt und man darf vermuten, dass sie mehr für die Rettung der Blasmusik tun, als alle Volksmusiksendungen und Musikhochschulen gemeinsam. Dafür nimmt man dann auch gerne eine partielle Taubheit in Kauf. Nach zwei Stunden wäre die anschließende Balkanparty dann definitiv zu viel gewesen, denn das 24 Stunden Deo machte bereits nach 5 Minuten schlapp. Um meine Begleitung zu zitieren: „Wer hätte gedacht, dass Blasmusik einmal cool sein würde!“

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil. Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.