VA – Mixtape Tauschrunde Vol. 1

Vor ein paar Wochen beschloss Julien von Der Impuls, eine Mixtapetauschrunde ins Leben zu rufen. Da mich Mixtapes nostalgisch stimmen, habe ich mich daran beteiligt und nun liegt hier ein Tape, dessen Absender mir immer noch unbekannt ist. Aus einem kleinen Brief folgere ich, dass es sich um eine Bloggerin handeln könnte, ist die Schrift doch relativ sorgfältig im Erscheinungsbild. Aber ich könnte mich auch irren… Die Musik ist vor allem alternativ, Cargo City, Royal Bangs, Tu Fawning, The Indelicates oder Menomena geben die Richtung an. Alles Bands, die ich zwar vom Namen her kenne, mir sonst aber unbekannt sind (außer Cargo City, Gil Scott-Heron und Royal Bangs). Dennoch überzeugt mich der Mix auf ganzer Linie und ich bin geneigt, mir demnächst einige CDs der Musiker zu kaufen. Das Highlight des Tapes sind jedoch Cargo City mit The Choir, einem Stück, das mir bereits auf ihrer aktuellen VÖ besonders gut gefallen hat. Gänsehaut pur. Ich freue mich auf die nächste Runde und bin gespannt, wer mich bewichtelt hat…

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

2 thoughts on “VA – Mixtape Tauschrunde Vol. 1

  1. Hmm, schlag mich, aber warum es im virtuellen Raum eine Aktion unter Bloggern braucht, die tatsächlich noch auf die Post und ihre Postkutschen zurück greifen muss, das erschließt sich mir nicht wirklich. Und wenn ich die Bands lese, mit denen du bewichtelt wurdest, so sind das großteils Bands, die ohnehin in meinem Postfach aufschlagen und die ich wohl ohnehin kenne oder aus gutem Grund zu vergessen trachte.

    Abgesehen davon halte ich das Mixtape für nicht unproblematisch. Blogger werden wohl angesichts der Fülle an Promo-CDs und digitalen Bemusterungs-Downloads auch den einen oder anderen Track von selbigen für Mixtapes in Betracht ziehen. Und da wiederum sind auch viele Promo-CDs watermarked. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass der oder die Bewichtelte den Track nicht – und sei es nur aus gutem Willen heraus – streut. (Zumindest eine Person aus eurem Wichtelkreis bietet nämlich ab un an Mp3s zum Probehören auf dem Blog an…)

    Ich klinge nun vermutlich arg miesepetrig. Aber manchmal, zugegeben sogar öfters glaube ich, dass viele Mitmenschen bei gut klingenden Ideen zu selten nach einem eventuellen Haken fragen. Grundsätzlich ist diese Idee freilich durchaus nett, mag zarte Bande unter Gleichgesinnten knüpfen…

  2. Du, ich hatte genau die gleichen Probleme mit der Aktion! Ich bin ja auch Analogfan und mache viel mit Vinyl, von daher ist das mit den Watermarked Mp3s hinfällig (blöd natürlich, wenn man Digitalpromos oder Watermarked CDs verwendet, aber da sollte man m.E. auch auf diesen Track verzichten können). Was mich ein wenig gewundert hat, ist die moderne Ausrichtung der Tapes. Nenn mich ewig gestrig, aber ich steh‘ total darauf, alten Kram zu entdecken, den es nur auf irgendwelchen obskuren Schallplatten / Singles gibt, wo es auch ein wenig rauscht und man wirklich etwas Neues entdeckt. Nun, in Zukunft habe ich auch rein zeitmäßig keine Möglichkeit mehr, intensiv an der Aktion teilzunehmen, weil meine Uniprojekte in den nächsten 2 Semestern sehr zeitaufwendig ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.