Julians Plattenkiste: Plastic Penny – Currency

Plastic Penny Currency CD Cover

Wieder einmal eine bekannte unbekannte Band. Jeder kennt die Musiker, keiner kennt die Band. Keyboarder Paul Raymond spielt bei UFO, Nigel Olsson trommelte für Elton John, die Spencer Davis Group, Uriah Heep, Rod Stewart und Leo Sayer, Mick Grabham stieg als Gitarrist bei Procol Harum ein und Sänger Brian Keith hatte mit English Congregation eine Hit Single aufgenommen. Doch was erwartet uns bei Plastic Penny? Currency ist ein Album, das an Emerson Lake And Palmer, Procol Harum und Trace (die Band, die Rick van der Linden nach Ekseption gründete) erinnert. Eine fette Hammond Orgel, Melodien, die einem im Kopf bleiben und eine melancholische Grundstimmung betören von der ersten Minute an, dabei geht’s auch mal etwas heftiger zur Sache wie bei der Interpretation des Easy Listening Klassikers McArthur Park, das als Ballade anfängt und sich zu einem Hammondmonster aufbäumt. Irre. Turn To Me, ein Stück von Benny Taupin und Elton John, zeichnet sich durch eine starke Melodie aus und entwickelt sich zum Ohrwurm der aller ersten Güte. Sour Suite: Ein echter Progressive Rock Track, wie er auch von Trace oder Procol Harum stammen könnte. Ausladende Keyboardsoli, gute Gitarrenarbeit. Auch ein Elvis Presley Cover hat es auf das Album geschafft: Hound Dog bleibt dabei aber so eigenständig, wie es nur sein kann. Man erkennt es nicht wirklich wieder und so passt es perfekt auf ein Album, das mit teils komplexem Material aufwartet. Leider löste sich die Band nach diesem Album bereits wieder auf – startete man als Balladenband versucht man auf Currency, sich dem Sound der Zeit anzupassen, wurde aggressiver und komplexer. Kaum auszudenken, was da noch hätte kommen können.

Erschienen bei Repertoire.

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.