Julian hat ein neues Spielzeug!

Photocredit by Yamaha

In den letzten Tagen war ich, was den Blog betrifft, etwas nachlässig. Das liegt daran, dass ich mir ein kleines neues Spielzeug gekauft habe, den Tenori-On Orange, ein relativ neues, unbekanntes Musikinstrument aus Japan. Dort wurde vor ein paar Jahren von Toshio Iwai, einem Medienkünstler, ein völlig neuartiger Synthesizer entwickelt, der aus 16 x 16 Lichtern besteht und dessen Lichter zugleich Tasten sind. Zudem gibt es 16 x 16 Ebenen, die im (versteckten) Advanced Mode beliebig definiert werden können. Diesen Ebenen kann man Werkseigene und eigene Sounds zuordnen, es können eigene Tonleitern definiert werden etc. Zudem gibt es einen Uhrmodus, in dem der Tenori-On die Zeit anzeigt. Zwar hat das Gerät weder ein USB Kabel noch einen vernünftigen Ausgang (aufgenommen wird über den Headphone-Out) – dafür hat das Gerät aber einen Midianschluss und so kann man einen Sequenzer steuern. Das Teil klingt wirklich fett und macht absolut Spaß. Schaut euch einfach mal die Videos an oder hört in Norman Fairbanks tolles Album 7 Days Microsleep rein.

Tenori-On Website

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

5 thoughts on “Julian hat ein neues Spielzeug!

  1. Cooles Gerät, nur irgendwie kommt mir dieses Prinzip aus irgendeinem Videogame bekannt vor, ohne noch zu wissen, welches… Der Song im zweiten Video geht jedenfalls richtig ab, Instant-Ohrwurm!

  2. ja, leider erntet little boots im moment den ganzen fame für den tenori-on, obwohl es weitaus innovativeres gibt. andererseits sind ihre stücke wirklich ohrwürmer³

  3. Stimmt – ich hab das Ding das erste Mal bei Little Boots beim Konzert gesehen. Ist aber ein sehr cooles Instrument! Wo hast du es denn her und wieviel hast du bezahlt?

  4. Uiuiui, 650€ :mrgreen: dank Preiserhöhung. Zwei Wochen vorher wären es 500 gewesen. Gabs bei mir um die Ecke. In Hannover ist ein offizieller Tenori-On Händler. So ein geiles Gerät. Ich arbeite auch an einem Tenori-On Disco Album a la Goldfrapp / Giorgio Moroder / Little Boots.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.