The Bewitched Hands – Hard To Cry

Jive / Epic

Das The Bewitched Hands das nächste große Ding sein werden, sollte inzwischen jedem Blogger und Blogleser bewusst geworden sein. Und auch ich reihe mich ein in die lobende Kritikerriege, denn die EP überzeugt auf ganzer Linie, auch wenn es mich erst bei End of the night gepackt hat. Der klagende Gesang, das Mellotronsolo und die fragile Sonntagmorgenstimmung sind einfach schön. Zu schön, um wahr zu sein? Das wird sich mit dem kommenden Album der Franzosen zeigen und dann werde ich auch Punkte vergeben. Die EP indes bewegt sich irgendwo bei 4 Punkten.

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

3 thoughts on “The Bewitched Hands – Hard To Cry

  1. Das mag jetzt kein besonders konstruktiver Kommentar sein, aber ich finde, der Herr mit dem Schellenkranz übertreibt es mit seiner Bühnenshow etwas. Es – ist – nur – ein – Schellenkranz… 😉

  2. Dass die Band im Kommen ist, habe ich mitbekommen, der Sound selbst ist bis jetzt an mir vorbeigegangen. Der Gesang gefällt mir aber ebenfalls sehr, auch wenn ich nach dem ersten Hören nicht das Gefühl habe, dass der Song lange im Gedächtnis bleiben wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.