Blockflöte des Todes und Sebastian Hämer beim Bundesvision Song Contest

Blockflöte des Todes Wenn Blicke flöten könntenVöllig an mir vorbeigegangen ist in den letzten Tagen, dass der Bundesvision Song Contest, jene von Stefan Raab als Alternative zum ESC gegründete Veranstaltung, bald schon wieder stattfinden wird. Über einen Newsletter und natürlich durch die Kollegen von Lie In The Sound bin ich aber noch rechtzeitig darauf aufmerksam geworden, um hier darüber berichten zu können. Dabei sind auch Blockflöte des Todes und Sebastian Hämer, die den Lesern meines Blogs keine Unbekannten mehr sein dürften. Auffällig ist dieses Jahr, dass neben einigen Highlights auch vieles mit dabei ist, das im Radio ohnehin schon oft genug gespielt wird, wie Silly, Unheilig, Blumentopf oder Ich + Ich.

Baden-Württemberg – BAKKUSHAN – „Springwut“
Bayern – BLUMENTOPF – „SoLaLa“
Berlin – Ich + Ich – „Yasmine“
Brandenburg – Das Gezeichnete Ich – „Du, Es und Ich“
Bremen – kleinstadthelden – „Indie Boys“
Hamburg – Selig
Hessen – Oceana & Leon – „Far Away“
Mecklenburg-Vorpommern – Sebastian Hämer – „Is´ schon ok“
Niedersachsen – Bernd Begemann & Dirk Darmstaedter – „So geht das jede Nacht“
NRW – UNHEILIG – „Unter Deiner Flagge“
Rheinland-Pfalz – Auletta – „Sommerdiebe“
Saarland – Mikroboy – „Nichts Ist Umsonst“
Sachsen-Anhalt – SILLY – „Alles Rot“
Sachsen – Blockflöte des Todes – „Alles Wird Teurer“
Schleswig-Holstein – STANFOUR – „Sail On“
Thüringen – Norman Sinn & Ryo – „Planlos“

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.