Sam Amidon – I See The Sign

Bedroom Community / Rough Trade

Sam Amidon hat mich durch seine Stimme sofort begeistert, die stark an Nick Drake erinnert. Seine Musik ist wie eine Mischung aus dem eben genannten Künstler und Peter Gabriel, eher ruhig und gefühlvoll als überdrehter Indiekrampf. Schon das erste Stück How Come That Blood überzeugt mit Afrikarhythmus und hypnotischer Gesangslinie. Was das Album von anderen Veröffentlichungen abhebt, ist die ruhige Art des Vortrags, die sehr intim daherkommt und dennoch nicht einschläfernd wirkt. Es hat mich gleich beim ersten Hördurchlauf gefangen geenommen und hätte Kate Nash nicht ihr neues Album veröffentlicht, wäre I See The Sign das Album der Woche geworden. Ich lege es hiermit jedem ans Herz!

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.