Heino verliert vor Gericht

Volksmusikstar Heino hat ein Problem: Wie das Landgericht Köln am Montag entschied, muss er für die entstandenen Kosten seiner abgesagten Tournee allein aufkommen. Dabei handelt es sich um einen Betrag von 3,5 Millionen Euro.  Heino leidet seit 2007 an Tinitus. Um diesen behandeln zu können, sagte er eine Tournee ab und bat seine Versicherung zur Kasse. Diese weigerte sich jedoch zu zahlen, da Heinos Angaben zu seinem Gesundheitszustand fehlerhaft gewesen seien. Das Gericht bestätigt nun, dass der beliebte Volksliedsänger verschwiegen hatte, schon seit geraumer Zeit an Tinitus zu leiden.

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.