A Fine Frenzy – Bomb In A Birdcage

Bomb_In_A_Birdcage_by_A_Fine_FrenzyVirgin / EMI

Über Pappschachteln mit Steckmechanismus kann man streiten, ebenso über fehlende Booklets und überhöhte Preise. Das unglückliche Cover gibt einem erst einmal den Rest. Doch: Beim Backcover sieht es gleich viel besser aus. Und dann die Musik! Das neue Album ist eine konsequente Weiterentwicklung. Es gibt sowohl ruhige Balladen, als auch rockige Songs und What I Wouldn‘t Do überrascht als akustischer Gitarrenfolksong. Electric Twist erinnert an New Wave, mit Blow Away hat man die richtige Single gewählt und Swan Song ist unglaublich schön. Die Presseinfo spricht von Rundumerneuerung, das möchte ich bezweifeln; es bleibt uns die alte Alison erhalten. Nur eben rockiger. Almost Lover fehlt zwar, dafür gibt es mehr im Rangers-Stil. Ersteres wird immer das wohl ergreifendste Es-ist-niemals-passiert-und-doch-kann-ich-nicht-vergessen-Stück, zweiteres reißt mit. Und genauso ist Bomb In A Birdcage. Davon haben wir den ganzen Winter etwas.

subjektiv5sterne

objektiv4sterne

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.