Françoiz Breut – À L’Aveuglette

breutLe Pop Musik / T-Rec / Groove Attack

Françoiz Breuts Musik stellt innerhalb der französischen Popmusik eine Besonderheit dar. Sie machte französische Musik schlagartig in Europa bekannt, ihr folgten Yann Tiersen, Dominique A und andere. Giant Sands Howe Gelb schrieb eine Homage an sie, Hermann Düne und Calexico nahmen mit ihr zusammen auf. In England, Japan etc. stand zu erst sie in den Plattenläden, erst dann folgten Carla Bruni, Coralie Clément und Rosé. Ihre Musik kann man durchaus als magisch bezeichnen, sie nimmt einen gefangen, klingt sie doch unglaublich luftig, präsent und hat etwas Geheimnisvolles. Live läuft sie zur Hochform auf. À L’Aveuglette ist eines dieser Alben, dass man wieder und wieder hören wird und das bei jedem Hördurchgang neue Details offenbart. Anspieltipps werde ich nicht geben, da das Album sich nur als ganzes entfalten kann. Kaufen, hören, lieben.

subjektiv5sterne

objektiv5sterne

[youtubehttp://www.youtube.com/watch?v=Bp75aeQJxrU]

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.