CD Verkäufe lassen nach

621px-cd-r_backLetztes Jahr hat die Musikindustrie in Deutschland 3,5 Millionen CDs weniger verkauft als im Vorjahr. Dennoch sei die CD weiterhin der beliebteste Tonträger. Jetzt stellt sich mir nur ein paar Fragen:

– Warum wächst der Klassiksektor stetig

– Warum sind Vinylpressungen von aktuellen und älteren CDs immer sehr schnell ausverkauft (und warum sind einige Prägungen wie das Genesis Boxset und Brian Wilson Soloalbum so denkbar schlecht gefertigt?)

– Wann kommt man endlich auf die Idee, BluRay flächendeckend als Medium für möglichst unkomprimierte Musik zu nutzen?

– Was ist mit der SACD passiert, die eigentlich eine tolle Idee war

– Warum sind bei vielen aktuellen Playern keine SACD Abspielmöglichkeiten integriert?

– Was ist der Kassette zugestoßen

– Warum kaufen Menschen freiwillig Musik in quasi LoFi (Mp3), wenn man heute günstig an HiFi kommt?

– Warum ist es unmöglich, alle SACDs CD kompatibel zu pressen? Ist das so schwer oder will man den Endkonsumenten ärgern?

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

0 thoughts on “CD Verkäufe lassen nach

  1. Antwort auf Frage 1 +2: Weil alte Leute (ab 30 😉 ) noch Musik kaufen… mehr dazu hier:

    http://www.motor.de/motorblog/tim.renner/die_droge_der_musikwirtschaft.html

    Warum Leute Mp3s kaufen – ich denke in vielen Fällen ist das Faulheit… manchmal ist es zu kompliziert die CD bei einem Indie-Künstler am anderen Ende der Welt zu bestellen + bei neuen Alben sind Mp3s billiger. (Wer warten kann, bekommt oft das CD Album billiger, als das Mp3 Album).

    Liebe Grüße
    Brigitte

    PS: Kassetten leiern schnell aus… meine Lieblinge zerfielen irgendwann zu Bandsalat…Kassettenspieler haben keinen Repeatknopf…

  2. Uiuiui… Ich bin meinen Altersgenossen im Kaufverhalten 5 Jahre im Voraus. Wo soll das noch hinführen 😉

    Nein im Ernst: Tim Renner ist wirklich ein intelligenter Typ. Lese im Moment sein Buch über die Industrie und er hat den Durchblick.

    Mp3s sind ja auch nicht von sich aus schlecht. Mal davon abgesehen, dass z.B. FLAC ein besserers Format ist (auf das die Bootleggerszene bereits umgestiegen ist). Ich favorisiere immer noch Vinyl, SACD und natürlich Gold CDs, wenn man sie denn mal günstig bekommt. Die Aqualung Gold Ultradisc Edition (geht inzwischen bei 570€ über den Tisch) hat z.B. einen grandiosen Klang. Muss man nur schnell zugreifen, weil die sonst vergriffen sind und unbezahlbar werden (kosten Anfangs zwischen 20 und 30€).

    LG Julian

    P.S.: Ich höre zu wenig Kassette. Meine Alten sind alle noch in Ordnung – aber wann höre ich die auch schon? Ab und an die Kabel 1 Classic Country oder Jethro Tull Best Of… Trotzdem war es ein geiles Format!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.