DRM ist tot

Auf der Macworld Messe in Los Angeles verkündete am Dienstag Phil Scheller (Vize Marketing Chef) das DRM bei iTunes nicht mehr eingesetzt wird. Somit sind 80% aller verkauften Albendownloads Kopierschutzfrei und können beliebig oft kopiert werden. Hinzu kommt ein neues Preismodell, in dem ältere Titel deutlich günstiger werden. Wer ältere Titel von iTunes besitzt, kann diese für einen Aufpreis von 30 Cent pro Titel vom DRM befreien lassen, was an sich schon eine Frechheit ist. Man stelle sich vor ein Elektromarkt verkauft kaputte Toaster und bietet für einen Aufpreis von 30€ an, ihn zu reparieren…

Wenn dir der Artikel gefällt, wirst du mein Buch lieben: The Beach Boys - Pet Sounds

Wer ich bin: Ich schreibe Bücher, forsche zur Massenkultur (Comics!), komponiere, liebe Musik & bin hoffnungslos franko-/italophil.

Woran ich glaube: Wir sollten im Leben danach streben, Narren zu sein. Immer auf der Suche, niemals am Ziel, von Neugier getrieben, mit offenen Augen, Ohren & Geist durch die Welt gehend.

0 thoughts on “DRM ist tot

  1. Der wichtigste Schritt für itunes, amazon & co – wäre endlich mal die nationalen Grenzen fallen zu lassen. Leider haben die Verantwortlichen immer noch nicht begriffen, dass WWW nun mal von World Wide Web kommt.

    DifferentStars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.